Berichterstattungsverfahren an den UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes

Gemäss Artikel 44 der Kinderrechtskonvention legen Vertragsstaaten dem Kinderrechtsausschuss zwei Jahre nach der Ratifizierung einen Erstbericht zum Stand der Umsetzung vor. Danach ist alle fünf Jahre ein Folgebericht vorgesehen. Der Kinderrechtsausschuss hat die Prüfung des Erstberichtes der Schweiz 2002 abgeschlossen. Der zweite Bericht wurde 2012 mit fünf Jahren Verspätung als "Zweiter, dritter und vierter Bericht der Schweizerischen Regierung zur Umsetzung des Übereinkommens über die Rechte des Kindes" beim Kinderrechtsausschuss eingereicht. 

Diese Staatenberichte werden durch Berichte der Zivilgesellschaft ergänzt (Art. 45 KRK). In der Schweiz verfasst das Netzwerk Kinderrechte diesen NGO-Bericht. Der erste NGO-Bericht wurde dem Kinderrechtsausschuss 2002 eingereicht. Nachdem der zweite Staatenbericht ausblieb, veröffentlichte das Netzwerk Kinderrechte Schweiz im Juli 2009 eine vorläufige Version seines zweiten NGO-Berichts. Nach Erscheinen des zweiten Staatenberichts konnte das Netzwerk Kinderrechte eine aktualisierte Version dieses Berichts dem UN-Kinderrechtsausschuss 2014 offiziell vorlegen.