30.06.2017

Renate Winter neue Vorsitzende des UN-Kinderrechtsausschusses

Zu Beginn seiner 75. Session vom 15. Mai bis 2. Juni 2017 hat der UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes Renate Winter aus Österreich zu seiner neuen Vorsitzenden gewählt.

In derselben Session besetzte der Ausschuss auch sein Büro neu, dem nun die folgenden Ausschuss-Mitglieder angehören: Suzanna Aho (Togo), Clarence Nelson (Samoa), Olga Khazova (Russland), Miguel Angel Reyes (Venezuela) und Bernard Gastaud (Monaco), der neu das Amt des „Rapporteurs“ übernimmt.

Der UN-Kinderrechtsausschuss prüft die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention und ihrer drei Fakultativprotolle durch die Vertragsstaaten und verfasst Rechtsgutachten zur Konvention. Er setzt sich aus 18 internationalen Experten zusammen, die sich durch ein hohes moralisches Ansehen und Expertise im Gebiet der Menschenrechte auszeichnen.

Die neue Vorsitzende Renate Winter ist Richterin und eine ausgewiesene Expertin in den Bereichen kinderfreundliche Justiz und Kindesschutz. Aus ihrer Tätigkeit als internationale Richterin im Kosovo und in Sierra Leone bringt Renate Winter weitreichende Praxiserfahrung in Bezug auf den Schutz von Frauen und Kindern mit. Sie verfügt zudem über tiefgreifende Expertise im Bereich Prävention von Kindsmissbrauch und Schutz von Kindern vor dem organisierten Verbrechen, insbesondere Kinderhandel.

Die Mitglieder des Ausschusses werden gemäss Artikel 43 der Konvention jeweils für eine vierjährige Amtsdauer gewählt und können bei entsprechender Nomination wiedergewählt werden. Der Ausschuss trifft sich dreimal jährlich zu einer dreiwöchigen Session in Genf.


Kinder fragen zu Recht - antworten Sie!