Themenarchiv

Nationale Kommission zur Verhütung von Folter: Überprüfung von geschlossenen Jugendeinrichtungen

Die Nationale Kommission zur Verhütung von Folter (NKVF) hat ihren Tätigkeitsbericht 2015 vorgelegt. Darin macht sie auch diverse Feststellungen und Empfehlungen im Rahmen der Überprüfung von geschlossenen Jugendeinrichtungen.mehr

Erster Weltkongress zum Jugendstrafrecht in Genf

Vom 26. bis 30. Januar 2015 tagte in Genf der erste Weltkongress zum Jugendstrafrecht. Über 900 Delegierte aus mehr als 90 Staaten und der Zivilgesellschaft haben teilgenommen.mehr

Bundesrat will Frauen und Mädchen besser vor Gewalt schützen

Der Bundesrat hat die Konvention des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt gutgeheissen.mehr

Ausschaffungen nur nach Variante 1

Die Vernehmlassung des Netzwerk Kinderrechte Schweiz kommt zun Schluss, dass die Umsetzung der Ausschaffungsinitiative nur mit der vom Bundesrat vorgeschlagenen Variante 1 nicht im vornherein der Kinderrechtskonvention widerspricht. mehr

Der Bundesrat will keine spezifische Strafnorm gegen Grooming

Der Bundesrat hat die Botschaft zur Genehmigung des Übereinkommens des Europarats zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch (Lanzarote-Konvention) verabschiedet. Die Vorlage stärkt den strafrechtlichen Schutz Minderjähriger vor Prostitution und Pornografie, nicht aber...mehr

Kinderrechte und rituelle Beschneidung von Knaben

Der Entscheid einzelner Kinderspitäler, religiös begründete Beschneidnungen von Knaben bis zur speditiven Klärung der rechtlichen und ethischen Rahmenbedingungen zu sistieren, ist zu begrüssen. mehr

Neuer Straftatbestand gegen weibliche Genitalverstümmelung tritt in Kraft

Am 1. Juli 2012 tritt eine neue Strafnorm in Kraft, die sich spezifische gegen weibliche Genitalverstümmerlungen (FGM) richtet. mehr

Kinderrechte gegen sexuelle Ausbeutung und sexuellen Missbrauch

Im Netzwerk Kinderrechte Schweiz vertretene Organisationen begrüssen die Ratifizierung der Lanzarote-Konvention. Sie kritisieren Lücken bei der Prävention und fordern die ausdrückliche Bestrafung von Grooming.mehr