16.11.2017 -09:15 - 17:00

Thementag des RECI : Bildung in Humanitären Krisen

Das Schweizer Netzwerk für Bildung und internationale Zusammenarbeit (Réseau Suisse Education et Coopération Internationale – RECI) organisiert mit Unterstützung der DEZA und der Glückskette am 16. November 2017 einen Thementag zur Bildung in Humanitären Krisen.

Nach wie vor gibt es zu viele Kinder und Jugendliche, denen das Recht auf relevante und gute Bildung versagt bleibt. Besonders prekär ist die Situation in Humanitären Krisen. Über 75 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit befinden sich in konfliktbetroffenen Gebieten ohne Zugang zu Bildung. Rund 50% aller Flüchtlingskinder haben aktuell kaum Chancen auf eine gute Grundbildung, bei Jugendlichen ist die Situation gravierender.

Für diese Kinder und Jugendlichen Bildungsmöglichkeiten schaffen, heisst verlorene Generationen verhindern und sie darin unterstützen, Perspektiven für die Zukunft aufzubauen.

Am Thementag in Bern sollen unter anderem folgende Fragen thematisiert werden:

- Welches sind die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen in Humanitären Krisen?

- Wie antworten die verschiedenen Akteure vor Ort auf diese Bedürfnisse?

- Welche Erfahrungen haben die Mitglieder des RECI diesbezüglich gemacht?

Am Thementag bietet das RECI Raum für Informationen und Erfahrungsaustausch aus internationalen Krisengebieten und schlägt auch eine Brücke zu der Situation von jungen MigrantInnen in der Schweiz.

Datum: 16. November 2017

Ort: Pädagogische Hochschule Bern, Fabrikstrasse 8, 3012 Bern

Kosten (inkl. Getränke und Verpflegung): CHF 90 / Für Mitglieder und Partner des RECI: CHF 50 / Für Studierende gratis

Weitere Informationen:  info@reseau-education.ch

Programm

Workshop-Übersicht

Online-Anmeldung bis zum 6. November 2017


<<

November

>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 30 31 1 2 3 4 5
45 6 7 8 9 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27 28 29 30 1 2 3