Archiv

16.03.2017

Nationales Forschungsprogramm zum Thema Fürsorge und Zwang

Der Bundesrat hat am 22. Februar die Lancierung eines nationalen Forschungsprogramms (NFP) zum Thema „Fürsorge und Zwang - Geschichte, Gegenwart Zukunft“ bekannt gegeben.

Das NFP untersucht die Schweizerische Fürsorgepolitik aus historischer Perspektive und unter dem Blickwinkel aktueller Entwicklungen. Die Forschungsbeiträge sollen Mechanismen und Wirkungsweisen der behördlichen Massnahmen gegenüber Kindern und Erwachsenen analysieren und die Folgen der Massnahmen für die Betroffenen und ihr Umfeld beleuchten. Der Bundesrat verspricht sich von den Forschungsbeiträgen wichtige Hinweise für die Weiterentwicklung der heutigen Praxis, Gesetzgebung und Organisation der behördlichen Fürsorge.

Mit seiner Ausrichtung auf aktuelle Entwicklungen und die künftige Ausgestaltung ergänzt das Programm die historische Aufarbeitung der administrativen Versorgung durch die im 2014 eingesetzte Expertenkommission.

Das Forschungsprogramm wird vom Schweizerischen Nationalfonds durchgeführt und hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Es ist mit 18 Millionen Franken dotiert.