Archiv

02.07.2018

Philip D. Jaffé in den UN-Kinderrechtsausschuss gewählt

Die Vertragsstaaten der UN-Kinderrechtskonvention haben am 29. Juni 2018 den Schweizer Experten Prof. Philip D. Jaffé in den UN-Kinderrechtsausschuss gewählt. Das Netzwerk Kinderrechte Schweiz gratuliert Prof. Jaffé zu Wahl.

Der UN-Kinderrechtsausschuss ist ein 18-köpfiges internationales Expertengremium mit Sitz in Genf. Der Ausschuss überprüft die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte des Kindes und ihrer Fakultativprotokolle in den einzelnen Vertragsstaaten.

Philip D. Jaffé ist Mitbegründer und Direktor des interfakultären Zentrums für Kinderrechte und Professor für Psychologie und Erziehungswissenschaften an der Universität Genf. Er ist ein ausgewiesener Experte im Bereich Kinderrechte und verfügt über 30 Jahre Erfahrung in Forschung und Praxis. Professor Jaffé leitet zudem den Bereich Kinder- und Jugendpolitik des Schweizerischen Kompetenzzentrums für Menschenrechte.

Die Wahlen in den UN-Kinderrechtsausschuss finden alle zwei Jahre statt, wobei jeweils die Hälfte der Mitglieder wieder oder neu gewählt wird. Vertragsstaaten der Kinderrechtskonvention können Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl vorschlagen. Mit Philipp D. Jaffé nimmt bereits zum zweiten Mal ein Schweizer im Ausschuss Einsitz. Von 2005 bis 2013 wirkte Dr. h. c. Jean Zermatten in diesem Gremium. Philip D. Jaffé wird sein Amt im Jahr 2019 antreten.